CHRISTUS - Glauben

gesamten Text ausdrucken
10. März
Der Glaube ist die höchste Leidenschaft im Menschen.
S. KIERKEGAARD

11. März
Ich kann mir keine Existenz mehr vorstellen, die nicht die Verwirklichung einer starken Leidenschaft wäre
T. DE CHARDIN

12. März
Um die Freiheit zu begreifen, muss man Determinist gewesen sein ... Um die Keuschheit zu begreifen, muss man geliebt haben ... Um die Sanftmut zu begreifen, muss man Nietzscheaner gewesen sein ... Um den Geist zu begreifen, muss man von Leidenschaft für die Materie entflammt gewesen sein.
T. DE CHARDIN

13. März
Gerade das Enthülltsein des Seins ist als solches seine tiefe Verhüllung.
H.U. VON BALTHASAR

14. März
Eine Lichtquelle ist nicht dazu da, um selbst gesehen zu werden (sie blendet dann, statt zu erhellen), sondern um die Wirklichkeit zu beleuchten, in der sie aufblitzt. So ist der Glaube Teilnahme an dem Licht, das meine Existenz und mit ihr jedes Ding erhellt.
R. MARLÉ

15. März
Gott selbst hat es nie für nötig erachtet, sein Geheimnis mit unverständlichen Werken zu schützen. Sprachentabus sind menschlicher Herkunft. Sie nisten sich erst dort ein, wo das Gehör für Gottes Wort anfängt taub zu werden und die Menschen am Buchstaben kleben.
O. LORETZ

16. März
Der Glaube ist die Erfahrung, dass die Vernunfteinsicht durch die Liebe erleuchtet wird.
S. WEIL

17. März
Es ist besser zu sterben mit einer brennenden Frage auf dem 
Herzen, als mit einem nicht mehr ganz ehrlichen Glauben.
R. SCHNEIDER