Das Weinlexikon

Tauchen Sie ein in die Welt der Weine. Informieren Sie sich...
Bio Weine erhalten Sie bei a-tavola online

Inhaltsverzeichnis
Wein & Sekt:
Anbaugebiete u. Rebsorten:


Cava

Cava Sauvignon WeinlexikonCava: Die spanische Antwort auf den Champagner

Die Herkunft des Cava

Die Heimat des Cava ist der Penedès in Katalonien, eine hügelreiche Landschaft mit langer Weinbrautradition südlich von Barcelona. Im „Cava-Zentrum“ Saduni d´Anoia und in seinen Umlanden haben die meisten der traditionsreichen Cava-Bodegas ihren Sitz – und ihre zum Teil kilometerlangen Lagerkeller, die optimale Bedingungen für die Reifung moussierenden Qualitätserzeugnisse bieten.

Sie gaben dem perlenden Produkt auch den Namen. „Cava“ heisst Keller. Diese geschützte Bezeichnung gilt nur für Schaumweine, die in einem bestimmten Ursprungsgebiet nach dem klassischen Verfahren der Flaschengärung, der traditionellen Méthode-Champenoise, hergestellt werden. Hierzu gehören rund 155 Gemeinden in 8 Provinzen Nordspaniens. Auf Katalonien entfallen alles in allem 95% der Gesamtproduktion des Cava.

So wird Cava hergestellt

Basis des Cava sind beste Traubensäfte aus dem Vorlauf und der ersten Pressung. Sie werden separat nach Rebsorten zu Grundweinen ausgebaut und dann zur Cuvée (Mischung) komponiert, die das Bouquet des Endproduktes bestimmt. Dieses Cuvée wird in Flaschen abgefüllt. Die speziell selektionierten Cava-Hefen sorgen nun für die sogenannte Perlage: die Entwicklung der typischen feinen Kohlesäureperlen. Danach lässt man den Cava noch mindestens ein Jahr auf der Hefe ruhen und reifen. Anschliessend bewegt man die Flaschen in einem aufwendigen Verfahren („Rütteln“), damit sich die Hefe langsam im Flaschenhals absetzt und entfernt werden kann. Nach diesem „Degorgieren“ erhalten die Flaschen den endgültigen Cava-Naturkorken.

Die Rebsorten des Cava

Der Cava wird meist aus Grundweinen der anerkannten Rebsorten Xarel-lo, Macabeo und Parellada hergestellt. Seit 1986 ist auch die Chardonnay-Rebe zugelassen, aber nach wie vor dominieren die traditionellen einheimischen Rebsorten. Ihre Eigenschaften bestimmen den Charakter des Cava und ergänzen sich in der Cuvée zum Cava-typischen Bouquet. Xarel-lo gibt dem Cava die goldgelbe Farbe, Körper und Alkoholgehalt. Kennzeichnend für die Rebsorte Macabeo ist ihre Fruchtigkeit mit einem mildem Apfelaroma. Wein aus der spät reifenden Parellada-Traube verleiht den Cuvées mit seinem mäßigen Zuckergehalt und seinem dezenten, zurückhaltenden Charakter Länge und Eleganz.

Linktipp: Bioweine von a-tavola!