next up previous contents
Next: Finanzielle Förderung Up: Perspektiven der Votanten Previous: Personal in der Kinder-

Jugendarbeit im Seelsorgebereich

In einigen Voten wird die Chance gesehen, daß sich neue Impulse durch die Kooperation im Seelsorgebereich ergeben. Es gibt aber auch Befürchtungen, daß Kinder und Jugendarbeit so noch mehr vernachlässigt würde.

Die notwendige Zusammenarbeit im Seelsorgebereich eröffnet positiv mehr Vielfalt, bedeutet aber auch sehr viel mehr Zeitaufwand für regelmäßige Absprachen und gegenseitige Information. Bei Neubesetzungen sollte man darauf achten, daß wichtige Aufgaben, wie z.B. die Jugendarbeit, im Seelsorgebereich gesichert bleiben. (D-251)
Jugendarbeit ist aber auch nur dann auf Dauer sinnvoll möglich, wenn Freizeit- oder Sozialpädagogen oder andere von ihrer Ausbildung her geeignete Personen hierfür zur Verfügung stehen. Es sollte sich hier um Personen handeln, die neben der oben erwähnten fachlichen Vorbildung von ihrer Persönlichkeitsstruktur die Jugendlichen ansprechen, von denen akzeptiert werden und auch Leitbild für die Jugendlichen sein können. Unser Vorschlag geht dahin, für diesen Zweck (evtl. mehrere Pfarreien zusammen - Pfarrverband) solche Stellen einzurichten. Eventuell könnte eine solche Stelle auch von einem für die Jugendarbeit geeigneten Pastoralreferenten besetzt werden, der dann auch weitere Aufgaben in der Pfarrgemeinde übernehmen könnte. (G263-664-0)
Die Angebote kirchlicher Jugendhilfe und -pastoral müssen Ergebnis einer konsequenten Planung sein. Die Beteiligung an innerkirchlicher Jugendhilfeplanung sollte die selbstverständliche Grundlage für die Kooperation aller pastoralen Kräfte und Seelsorgeteams in den Seelsorgebereichen sein. (D-172)



HTML von F. Seiffert 24/9/1996
www.kath.de