next up previous contents
Next: Frau und Amt Up: Perspektiven Previous: Perspektiven

Gleichberechtigung und Gleichstellung

Über 30 Votanten fordern die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche. Ihre Rolle in der Kirche soll gestärkt werden. Dafür ist es nötig, daß in der Bistumsleitung wie an der Basis alte Rollenmodelle aufgegeben werden und eine Bewußtseinsveränderung stattfindet. Die Kirche soll Vorbild für die Gleichwertigkeit von Männern und Frauen sein. Dementsprechend muß die festgeschriebene Diskriminierung der Frauen im rechtlichen, beruflichen und liturgischen Kontext beseitigt werden.

Wir wünschen uns, die ''Männer der Kirche'' gingen mit uns so um, wie Jesus mit den Frauen umging. (G223-476-0)
Gewünscht wird: ... die Gleichstellung von Mann und Frau in der Kirche (G366-910-0); ... Kirche als Vorbild für die Gleichwertigkeit von Männern und Frauen (G342-766-0); ... daß die Kirche ihr ''veraltertes'' Frauenbild aufgibt (G366-899-0); ... das Aufbrechen und den Abbau überholter Denkmodelle über das Wesen und die Rolle der Frau (D-314); ... Hilfe für eine Bewußtseinsänderung von der Bistumsleitung durch offizielle Verlautbarungen(G223-474-0).
Wir fordern die Aufhebung juristisch manifestierter Diskriminierung der Frauen (z.B. im CIC). (D-314)
Alle Bestimmungen, nach denen Frauen anders zu behandeln sind, z.B. einen anderen Ort haben (AEM-70) ... sind zu streichen. (G132-139-0)
Ohne die Arbeit der Frauen ist die Zukunft der Kirche gefährdet. Ihre Aufgaben können verschiedenartig sein, aber ihre Rechte müssen dieselben sein wie die der Männer: Wertigkeit, Befugnisse, Ausbildung, Bezahlung. (G366-904-0)



HTML von F. Seiffert 24/9/1996
www.kath.de