next up previous contents
Next: Stellung der Frau in Up: Wahrnehmung und Einschätzung der Previous: Wahrnehmung und Einschätzung der

Lebenssituation von Frauen in der Gesellschaft

Die Lebenssituation von Frauen in der Gesellschaft hat sich stark verändert. Die Entwicklung hin zu Gleichberechtigung, Partnerschaft und Mitbestimmung wird positiv bewertet. Frauen nehmen heute in allen Lebensbereichen selbstverantwortliche Tätigkeiten wahr und erleben die damit verbundene Anerkennung.
Eine geschlechtsorientierte Rollenverteilung weicht mehr und mehr einer Aufgaben-und Interessenverteilung, die den individuellen Menschen und die ihm mitgegebenen Talente im Auge hat (G133-143-0). Diese Entwicklung steht in Konflikt mit der heutigen Rolle der Frau in der Kirche.

Nach mehr als zweitausendjähriger Vorrangstellung der Männer, oft verbunden mit einer Diskriminierung der Frauen, tritt das Verhältnis von Männern und Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen in eine Phase, die vom Leitgedanken der Partnerschaft und der Gleichberechtigung von Männern und Frauen bestimmt ist. (VD-015-110 und G-367-924-0)
Die Rolle der Frau in der Gesellschaft hat sich nach allgemeiner Auffassung positiv verändert. (G143-195-0)
Die selbstverantwortlichen Tätigkeiten und ihre Anerkenntnis haben sich bei den Frauen in allen Lebensbereichen erheblich weiterentwickelt. (G131-116-0)
Auf dem Hintergrund des gesellschaftlichen Rollenwandels und des Wandels im Selbstverständnis von Mann und Frau entsteht so mancher Konflikt in und mit unserer Kirche. (G263-655-0)



HTML von F. Seiffert 24/9/1996
www.kath.de