3. April 1996

Vatikan:

100.000 Jugendliche und Gläubige versammelten sich am Sonntag auf dem Petersplatz um an der traditionellen Palmweihe, der Palmprozession und der Messe mit dem Papst teilzunehmen. Aus Anlaß des Weltjugendtages, den die katholische Kirche seit 11 Jahren am Palmsonntag feiert, wandte sich der Papst besonders an die jungen Menschen. Er warnte sie vor falschen Heilslehren und rief auf, Brücken der Brüderlichkeit zwischen Völkern und Kulturen zu schlagen.

Beim Angelus hat der Papst die Entführer der 7 französischen Trappisten aufgerufen, ihre Geiseln freizulassen. Auch die französische Regierung bemüht sich um die Befreiung. Außenminister Herve de Charette erklärte, bisher sei noch nichts über den Verbleibt der Trappisten bekannt.

Papst Johannes Paul II. ist am Samstag zu einem Kurzbesuch in die Toskana gereist. In Siena traf er vor dem Dom mit Jugendlichen zusammen, die sich zum Weltjugendtag 1996 versammelt hatten.

Der Papst hat am Samstag den Rücktritt des Weihbischofs von Basel, Joseph Candolfi, angenommen. Der 74-jährige war 1983 zum Weihbischof ernannt worden.

Der Leiter des bischöflichen Hilfswerkes missio wurde zum Mitglied der Kongregation für die Evangelisierung der Völker ernannt.

Vereinte Nationen:

Der Apostolische Stuhl hat am Freitag die Religionsfreiheit in zahlreichen Staaten angemahnt. Bei der UNO-Menschenrechtskonferenz in Genf apellierte Erzbischof Giuseppe Bertello, der ständige Beobachter des Vatikans für Menschenrechtsfragen bei der UNO, in allen Staaten einen toleranten Dialog zuzulassen.

Deutschland:

Das neue Brandenburgische Schulgesetz trifft auf immer mehr Widerstand. Das Bistum Magdeburg will sich der angekündigten Verfassungsbeschwerde des Erzbistums Berlin und des Bistums Görlitz anschließen. Die Präsidentin des Zentralkommitees der Deutschen Katholiken, Rita Waschbüsch, meinte, daß die Regelungen keine Zukunft hätten. Ihre Äußerungen überraschten den Vorsitzenden der katholischen Elternschaft, Walter Eykmann. Auch die evangelische Kirche will nun gegen das neue Schulgesetz Verfassungsbeschwerde einlegen. (kna)

Das Motto "Mit Jesus Christus auf dem Weg" überschreibt die Trierer Heilig-Rock-Wallfahrt fahrt. Der Praeses der evangelischen Kirche im Rheinland, Peter Beier, erklärte, der heilige Rock, der als Leibrock Jesu verstanden wird, gelte als ein greifbares Zeichen für die Einheit der Kirchen. (kna)

Theologische spricht nichts dagegen, Ostern auf einen festen Termin zu legen. Dies erklärte am Montag der katholische Liturgieexperte Andreas Poschmann in Trier. Nach alter christlicher Tradition wird das Osterfest am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühjahr gefeiert. (kna)

Tschechien:

Vom 5. bis 9. Juni findet die Adalbert-Millieniums Wallfahrt statt. Die katholischen Bischöfe des Landes rufen zur Teilnahme auf. Erwartet werden zehntausende von Pilgern, die als Höhepunkt der Wallfahrt das Fronleichnamsfest im Lateran und ein Pontifikalamt mit dem Papst in Sankt Peter feiern werden.

Vatikan:

Mit einer Gedenkveranstaltung hat die Lateranuniversität Kardinal von Galen gewürdigt. Vor 50 Jahren war der Gegner des Dritten Reiches, der sogenannte "Löwe von Münster" verstorben.

© Radio Vaticana
P. Eberhard v. Gemmingen S.J.
I-00120 Città del Vaticano
Telefax: 0 03 96 - 69 88 38 44

HTML-Konvertierung: Rolf-Valentin Jouaux

http://www.kath.de

Radio Vatikan Archiv
Leitseite www.kath.de