Studienkonferenz
Neues Denken, neues Lernen, neues Handeln?
Politische Bildung in der Informationsgesellschaft

9. bis 11. Dezember 1997 (Di.-Do.)

@

Thomas-Morus-Akademie Bensberg/Kardinal-Schulte-Haus

e mail tma.bensberg@t-online.de

 

Einen tiefgreifenden Wandel - so die Verheißungen wie Befürchtungen - bringen die technischen Möglichkeiten digitaler Vernetzung und multimedialer Techniken mit sich - und dies für alle Lebensbereiche. Noch ist unklar, was die Veränderungen und Strukturen der "Informations-Gesellschaft" für Lernorte und Konzeption politischer Bildung bedeuten. Fest steht wohl, nicht nur Kommunikationsweisen und -möglichkeiten ändern sich, auch auf Politik, Wirtschaft, Kultur, Freizeitverhalten und gesellschaftliches Zusammenleben insgesamt werden die neuen Techniken Einfluß nehmen.

Dies erfordert, politische Bildung im Spiegel veränderter Informations-, Kommunikations-, Lern- und Partizipationsmöglichkeiten zu überdenken, ihren Auftrag, ihre Aktivitäten, ihre Handlungs-spielräume, ihren Standort, ihr Selbstverständnis zu reflektieren

Die Veranstaltung zielt auf einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch, möchte als Plattform zur Vernetzung von Ideen, Projekten und Konzepten dienen und soll nicht zuletzt einen Beitrag zur Standortbestimmung politischer Bildung in der "Informationsgesellschaft" erbringen. Sie wird als trägerübergreifende Fortbildung des Arbeitsausschusses für politische Bildung von der Thomas-Morus-Akademie Bensberg in der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke (AKSB) durchgeführt.





Die Veranstaltung wird aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Wir laden Sie herzlich nach Bensberg ein.

Theo Länge,
Arbeitsausschuß für politische Bildung, Bonn

Dr. Wolfgang Isenberg,
Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Johannes Tessmer,
Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke, Bonn

 

 

PROGRAMM

 

 

Dienstag, 9. Dezember 1997

Anreise
Treffpunkte bei Kaffee/Tee und Gebäck

 

Theo Länge,
Arbeitsausschuß für politische Bildung, Bonn
Dr. Wolfgang Isenberg,
Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Johannes Tessmer,
Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke, Bonn

14.15 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

14.30 Uhr

 

Online in die multimediale Zukunft!?
Entwicklungen, Anwendungen, Perspektiven

Ute Schütz, GMD-Forschungszentrum Informationstechnik GmbH, Sankt Augustin

16.00 Uhr

 

Anwendungen und Trends
Statements, Kleingruppengespräche, Diskussionen

Politik/Bürgerbeteiligung
"bundestag.de" Online-Angebote des Deutschen Bundestages - Konzeption, Organisation, Resonanz und Perspektiven
- Dr. Simone Fühles-Ubach, Deutscher Bundestag, Bonn

"das publikom" - Stadtnetz für Münster Konzeption, Organisation, Resonanz und Perspektiven
- Ulrich Kathöfer, Verein Bürgernetz - büne e.V., Münster

Arbeitswelt "Teleworking" Erfahrungen und Perspektiven
- Karl-Heinz Fischbach, SiemensNixdorf AG, München

Bildung
Lernen online und multimedial!? Von Wirklichkeiten und Visionen
- Professor Dr. Bernd Schorb, Zentrum für Medien und Kommunikation, Universität Leipzig

Das Internet als Lernsystem
Der Arbeitsbereich Bevölkerungsentwicklung auf dem NRW-Bildungsserver
- Dieter Schäfer, Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, Soest

Freizeit
Spielen, Lernen, Informieren Der Spiele-Software-Markt
- Wolfgang Fehr, Jugendamt Stadt Köln/Außenstelle Medien
- Thorsten Moe, SEGA GmbH, Hamburg

 

19.30 Uhr

 

Abendessen

 

 

Mittwoch, 10. Dezember 1997

Frühstück

 

9.00 Uhr

Politische Bildung in der Informationsgesellschaft
Informationsbörse mit Präsentationen und Gesprächen

Projekte in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung
Ansätze, Ziele, Erfahrungen, Materialien

Das "Cyber-T@gebuch"
- Christiane Schulzki-Haddouti, Jugendkunstwerkstatt Koblenz

"Pal@ver im globalen Dorf"
Elektronische Kommunikation in der außerschulischen politischen Jugendbildung
- Birgid Dinges, Arbeit und Leben Rheinland-Pfalz, Mainz

Das Internetprojekt "KONNEKT!"
Internet und Datenkommunikation in der medienpädagogischen Praxis mit Kindern und Jugendlichen
- Jürgen Ertelt, Akademie Remscheid

"STADTWELTEN"
Eine Zukunftswerkstatt im Internet
- Dr. Markus Hug, Referat Ökologie/Landeszentrale für politische Bildung
Baden-Württemberg, Bad Urach

"CAFE MONDIAL"
Grenzenlose Weiterbildung im virtuellen Klassenraum
- Jolande Leinenbach, YOUANDI-Communication Network GmbH, Losheim

Computerprojekt Köln
Ein spielpädagogisches Konzept
- Tobias Kempf, Jugendamt Stadt Köln

Neue Kommunikationstechnologien in der politischen Bildung ("Netpol")
Ein Online-Projekt gegen Gewalt, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit
- Helmut Ostrower, Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Potsdam

"Erlebte Geschichte. Zukunft hat Vergangenheit"
- Christiane Schulzki-Haddouti, Jugendkunstwerkstatt Koblenz

Digitalisierte Stadterkundungen
Internationale Begegnungen multimedial
- Dieter Reichel, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Bad Honnef

"Pädagogische Innovation mit Multimedia in der Erwachsenenbildung"
Ergebnisse einer Analyse des Angebotes von Volkshochschulen
- Andrea Nispel, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Frankfurt

"Auf dem Weg in die multimediale Gesellschaft"
Ideen, Methoden und Materialien für die politische Jugendbildung
- Elisabeth Bremekamp, Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Bürger nutzen Netze
Bürgernetze zwischen Basisdemokratie und Kommerz
- Dr. Gabriele Hooffacker, Münchener Medienladen
- Peter Lokk, Bildungszentrum der Stadt Nürnberg

 

11.45 Uhr

 

Zwischenruf
Anmerkungen zu den vorgestellten Projekten

 

 

12.30 Uhr

 

Mittagessen

 

 

14.30 Uhr

 

Computerspiele- Datenbänke - CD-ROMs
Angebote, Ideen, Erfahrungen
Fortsetzung der Informationsbörse

Multimedia und politische Bildung
Ein Einblick in den Markt anhand von Beispielen
- Birger Koch, Computerprojekt Köln

"Die graue Revolution. Ist Alter(n) Privatsache?"
- Manfred Kubik, DGB-Bildungswerk, Düsseldorf
- Bernd Wittich, freier Journalist, Rödersheim-Gronau

"Das kurze Leben der Berliner Jüdin Felice Schragenheim"
- Jan Ebben, Deutscher Volkshochschulverband, Bonn
- Wolfgang Wittor, DA: Design, Köln

"eurodesk-Informationssystem" und "Datenbank für Internationale Jugendarbeit"
- Bernd Lehmann, Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der
Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Jugendinformationssystem - global - digital
- Ulrike Schmidt, Deutscher Bundesjugendring, Bonn

"Globales Lernen" - ein Projekt für die Bildungsarbeit
- Günther Gugel/Ulli Jäger, Verein für Friedenspädagogik, Tübingen

CD-ROM-Angebote zum Thema Medienpädagogik und Medienforschung
- Tilman Ernst, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
- Hartmut Müller, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt

Search&Play Plus - Interaktive Datenbank über Computerspiele
Beurteilungen, Praxis-Projekte, Spiele, Internet-Site
- Friedemann Schindeler, ZKM-Medienmuseum, Karlsruhe

Lernprojekte und Simulationssoftware zur Konfliktbewältigung in modernen Gesellschaften
- Dr. Franz Grubauer, Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, Frankfurt
- Joachim Sattler, CAJ Limburg

Computerspiele für die Jugendarbeit
- Eine Materialsammlung plus 10 Computerspieleklassiker
- Andreas Lange, Computer- und Videospiele Museum, Berlin

 

17.30 Uhr

 

Zwischenruf
Anmerkungen zu den präsentierten Medien und Materialien

 

19.00 Uhr

Bergisches Buffet

 

 

Donnerstag, 11. Dezember 1997

Frühstück

 

9.00 Uhr

 

Thesen zum Standort politischer Bildung in der Informationsgesellschaft
- Dr. Hermann Buschmeyer, Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, Soest

 

10.00 Uhr

Workshops

 

Workshop 1

 

Neue Themen, neue Ziele, neue Methoden!? Lernen in der Informationsgesellschaft

Moderation
- Beate Moog, Stiftung Mitarbeit, Bonn
- Andreas Prüfert, Karl-Theodor-Molinari Stiftung e.V., Bonn

Workshop 2

"Das ist gegen mein Selbstverständnis"!?
Politische Bildnerinnen und Bildner in der Informationsgesellschaft

Moderation
- Elisabeth Bremekamp, Thomas-Morus-Akademie Bensberg
- Johannes Schillo, Praxis Politische Bildung, Bonn

Workshop 3

M@rkt, Tr@ditionen, Auftr@g
Herausforderungen an Bildungs-Management und Betriebsführung in Tagungshäusern

Moderation
- Dr. Wolfgang Beer, Evangelische Akademien in Deutschland e.V., Bad Boll
- Martin Kurz, Evangelische Akademie Tutzing

12.00 Uhr

Blick nach vorn!

Standort und Auftrag politischer Bildung in der Informationsgesellschaft. Forderungen und Anfragen

Abschlußdiskussion

 

13.00 Uhr

 

Mittagessen/Ende der Veranstaltung

 

 

Tagungsvorbereitung

  • Dr. Wolfgang Beer, Arbeitsausschuß für politische Bildung, Bonn
  • Elisabeth Bremekamp, Thomas-Morus-Akademie Bensberg
  • Jan Ebben, Deutscher Volkshochschul-Verband, Bonn
  • Dr. Wolfgang Isenberg, Thomas-Morus-Akademie Bensberg
  • Dr. Helmut Keim, Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände, Köln
  • Beate Moog, Stiftung Mitarbeit, Bonn
  • Andreas Prüfert, Karl-Theodor-Molinari-Stiftung e.V., Bonn
  • Dr. Matthias Viertel, Evangelische Akademie Hofgeismar

Tagungsort

  • Thomas-Morus-Akademie / Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg, Overather Straße 51-53, 51429 Bergisch Gladbach. Mit der Anmelde-Bestätigung wird eine Wegbeschreibung zugesandt.

Online-Anmeldung

  • Thomas-Morus-Akademie Bensberg
    Overather Straße 51-53
    51429 Bergisch Gladbach
    Telefon 0 22 04/40 84 72
    Telefax 0 22 04/40 84 20
    e mail tma.bensberg@t-online.de

     

Veranstalter

  • Arbeitsausschuß für politische Bildung, Bonn
  • Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke, Bonn
  • Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Katholische Akademie im Erzbistum Köln

Teilnehmerbeitrag/
Fahrtkostenerstattung

  • Den Kostenbeitrag in Höhe von DM 120,00 (Tagungsbeitrag, Verpflegung und Übernachtung) entrichten Sie bitte bei der Ankunft. Fahrtkosten werden auf der Basis 2. Kl. DB bis maximal DM 80,00 erstattet (ohne Zuschläge und Nebenkosten). Haben Sie bitte Verständnis dafür, daß aufgrund des pauschalierten Kostenbeitrages keine Erstattungen erfolgen können, wenn einzelne Leistungen nicht in Anspruch genommen werden. Bei nachträglicher Verhinderung bitten wir um Nachricht bis 1. Dezember 1997. Andernfalls müssen wir Ihnen den vollen Kostenbeitrag in Rechnung stellen