Bund

XP

Neudeutschland

Hirschberg

Hirschberg 11/2013:

ars moriendi

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Bundesgeschwister,

aufgespielt! Oder lockt Sie dieser Tanz nicht? Es ist der letzte und muss getanzt werden. Wie? Dazu steht in diesem Heft einiges aus Medizin, Recht, Psychologie, Hospiz-, Bestattungswesen und Seelsorge. Am Ende und schon lange vorher geht es um Ihre persönliche Kunst des Sterbens. Wer aber nur den lieben Gott lässt walten? Vertrauen gehört wohl dazu. Das Leben beginnt jedoch nicht mehr nach göttlichem Kalender, sondern zu von Menschen gesetzten Terminen, und sein Ende rückt mehr und mehr in menschliche Verantwortung. Kann es sein, dass Gott uns größere Freiheit zutraut als wir uns selbst? Aufgespielt!

Martin Merz

Inhalt:

EDITORIAL
Martin Merz 660

GEISTLICHES WORT
Staub bist du, Gen 3,19 und Ps 30,10-13 662

ZUM THEMA
Sicherheit durch geteilte Unsicherheit am Lebensende, Andreas Heller 663
Am Ende stehe der Abschied, Angelika Moritz 666
Mein Recht und wer es für mich durchsetzt, Eva Peter, Holger Knoblauch 671
Tod ohne Sterben?, Cornelia Steiner 677
Die Verarbeitung des herannahenden Todes, Andreas Kruse 682
Meine Bestattung, Rolf Lichtner 687
Crux moriendi Sterben als Lebensaufgabe, Joachim Metzner 691

TERMINE
Bundesweite Termine 694
ND-Ferien 2014 696

KMF-KONGRESS 2014
Brannte uns nicht das Herz Blind Date, Ottmar John 700

STIFTUNG HIRSCHBERG 706

AUS DEN GEMEINSCHAFTEN
»Verstehst du auch, was du liest?«, Ulrich Kmiecik 707
Ratsrennen in Schmerlenbach, Martin Merz 708
KMF aktuell, Martin Merz 710
Ihr KMF-Mitgliedsbeitrag und SEPA, Anne Borucki 712
Willkommen in der KMF! 710

GOTT UND DIE WELT
Das Rote Meer vor Lampedusa, Peter Otten 713

KOLUMNE: WUNDERLICH
Herbstzeitrose, Raphael Seitz 716

FAMILIENBUCH
Persönliche Nachrichten, Geburtstage, Unsere Toten 717

ND-ANSCHRIFTEN 719
Hirschberg