Wirtschaft & Werte

Finanzkrise und kirchliche Soziallehre

 

Im Jahr 2000 führte das Ende eines Börsenbooms, der von den Internet- und Technologieaktien beflügelt wurde, nicht nur zu großen Verlusten von Aktienvermögen, sondern wirkte sich auf die Realwirtschaft aus. 2007 endete ein Boom in der Immobilienwirtschaft. Der Schaden war noch größer, Banken und Versicherungen mussten gestützt werden. Ohne große Konjunkturprogramme wäre die Arbeitslosenquote erheblich angestiegen. Muss alle sieben Jahre mit einem solchen Einbruch gerechnet werden. Gehören die Krisen zu den normalen Abläufen der Marktwirtschaft?

In Wirtwschaft & Werte werden Hintergründe unseres Wirtschaftssystems dargestellt. Die Autoren halten die Finanzkrise nicht für eines der wiederkehrenden Phänomne des Kapitalismus, sondern für einen existenzbredrohende Folge von einseitiger Orientierung am kurzfrisitgne Gewinn und einem Verlust an Moral, der existenzbedrohend ist.

Die Enzyklika "Caritas in Veritate" von 2009 gibt neue Antworten, die über die Anwendung der Prinzipien der Gerechtigkeit hinausgehen. Die Enzyklika wird jewieils thematisch erschlossen.

Es werden kontinuierlich Artikel zu Wirtschaftsthemen ergänzt, die sich mit den Fehlentwicklungen des neoliberalen Modells auseinandersetzen. 

Eckhard Bieger, Stefan Drägert, Jan Wilhelm Witte