Jakobus der Ältere 25.07.

Nachdem im Mittelalter Millionen Menschen nach Santiago de Compostella gepilgert waren, zieht dieser Apostel heute immer mehr Menschen an. Buße, der Ersatz für eine Strafe – die Pilgerschaft wog die Todesstrafe auf – und sicher auch Abenteuerlust waren die Motive im Mittelalter. Auch für die Menschen heute ist der lange Weg ein Sinnbild für das eigene Leben, sie machen sich auf den Weg, um die eigene Mitte zu finden.

Santiago de Compostella heißt Sanct Jakobus in Campo stellae – im Sternenfeld. Das war die Bezeichnung für die Flur, in der die Reliquien gefunden wurden und Anlaß, den Weg der Wallfahrer mit der Milchstraße in Beziehung zu setzen. Viele Jakobskirchen in Europa lagen an den Pilgerwegen. Die Jakobiner der französischen Revolution tagten in dem aufgelösten Dominikanerkloster in Paris.

Jakobus ist nach Stephanus der zweite Märtyrer. „Um jene Zeit ließ der König Herodes einige aus der Gemeinde verhaften und mißhandeln. Jakobus, den Bruder des Johannes, ließ er mit dem Schwert hinrichten. Als er sah, dass es den Juden gefiel, ließ er auch Petrus festnehmen;“ wird im 12. Kapitel der Apostelgeschichte berichtet. Petrus wird durch einen Engel aus dem Gefängnis befreit. Jakobus soll nach der Legende vor seinem Tod bereits in Spanien missioniert haben und auf wundersame Weise mit dem Schiff dorthin zurückgekehrt sein. Ein Einsiedler hatte einen Traum, auf Grund dessen die Gebeine im Jahre 813 wieder gefunden wurden. Jakobus wurde der Schutzpatron Spaniens und seinem Schutz wird die Rückeroberung des Landes aus der Hand der Mauren zugeschrieben. So erschien er nach der Legende 844 in der Schlacht von Clavijo in Nordspanien und führte die Christen zum Sieg.

 

Nach Jakob werden im Rheinland die Kellner „Köbes“ und in England die Butler James genannt. Das geht wohl auf die Männer zurück, die in den Herbergen die Jakobspilger bewirteten. Der „wahre Jakob“ könnte sich davon herleiten, dass im Mittelalter einige Städte behaupteten, sie beherbergten die Gebeine des Apostels, was für die Pilger den Vorteil hatte, nicht bis an die Westküste Spaniens laufen zu müssen.

Die Muschel geht auch auf einen legendarischen Bericht zurück, nämlich, dass ein Ritter dem Schiff, das den Leichnam des Apostels nach Spanien brachte, entgegenritt. Er drohte, unterzugehen, der Heilige rettete ihn, als der Ritter aus dem Wasser steigt, war er mit Muscheln bedeckt. Zudem findet man an der Küste, zu der die Pilger von Santiago noch weitergehen, viele Jakobsmuscheln. Der Ort heißt Fisterra, finis terrae, Ende der Welt. Da man früher annahm, die Erde schwimme als Scheibe auf dem Weltmeer, war die Westküste Spaniens das Ende der Welt, sowie dasfinistère in der Bretagene.

Wenn der 25. Juli auf einen Sonntag fällt, zieht Santiago besonders viele Pilger an.




Kirchenjahr & Brauchtum

1. Mai und Monat Mai
Adam und Eva 24.12.
Adventsbrauchtum
Adventskalender
Adventskranz
Adventszeit
Advent 1: Wiederkunft Christi
Advent 2: Blick auf Weihnachten
Allerheiligen 1.11.
Allerseelen 2.11.
Aschenkreuz
Aschermittwoch
Barbara und Lucia
Berg Karmel
Bescherbaum
Bitttage
Blasiussegen 03.02.
Buß- und Bettag
Chanukka u. Weihnachten
Christi Himmelfahrt
Christkönig
Christopherus 24.07.
Darstellung des Herrn
Dreifaltigkeitssonntag
Dreikönige 06.01.
Erntedank
Fastenzeit
Frautragen
Fronleichnam
Gründonnerstag
Halloween
Heilige Familie
Herbergssuche
Herz Jesu Fest
Herz Maria
Himelskreislauf-Zodiakus
Hochzeit zu Kana
Hundstage 23.07. – 24.08.
Jahreskreis
Jakobus der Ältere 25.07.
Jerusalemer Marienfest
Johannes, Apostel 27.12.
Johannes d. T. 24.06.
Josefstag, 19. März
Karfreitag
Karneval und Fastnacht
Kartage, Karwoche
Kirchweihfest und Kirmes
Kreuzerhöhung 14.09.
Krippe
Krippenspiele
Lichtmess 02.02.
Lourdes Gedenktag
Mariä Heimsuchung
Mariä Verkündigung
Maria Geburt
Maria Himmelfahrt 15.08.
Maria Königin
Maria Namen
Maria Schnee
Martinstag 11.11.
Michael, Gabriel, Rafael 29.09.
Mutterschaft Mariens
Muttertag
Narr
Neujahr
Nikolaus 6. Dezember
Osterei
Osterkerze und Osterlicht
Osterläuten
Osterlamm
Ostermontag
Ostern
Ostern Wortbedeutung
Osterritt
Ostertermin
Osterwasser und Taufe
Osterzeit
O Antiphonen
Palmsonntag
Pfingstbrauchtum
Pfingsten
Pfingstochse
Pfingstritt
Reformationstag 31.10.
Roratemessen
Rosenkranzfest
Rosenmontag
Schmerzen Marias
Silvester 31.12.
Stephanstag 26.12.
Taufe Jesu
Thanksgiving
Totensonntag
Unbefleckte Empfängnis Marias 8.12.
Unschuldige Kinder 28.12.
Valentinstag
Verklärung Christi 06.08.
Verkündigung des Herrn 25.03.
Weiberfastnacht
Weihnachten
Weihnachten n. Lukas
Weihnachten n. Matth.
Weihnachtsbaum
Weihnachtsfeiern
Weihnachtsgeschenke
Weihnachtslieder
Weihnachtsstollen
Weißer Sonntag
Weltgebetstag der Frauen
Weltgebetswoche für die Einheit der Christen


Impressum