Jahreskreis

Die Erde dreht sich einmal am Tag. Das führt zu dem Wechsel von Tag und Nacht. Wie die anderen Planeten umkreist die Erde die Sonne und durchwandert die 12 Sternbilder. Der Wechsel von Sommer und Winter ist durch den unterschiedlichen Winkel der Erdache zur Sonne bedingt. Wenn auf der Südhalbkugel die Sonnenstunden überwiegen, ist im Norden Winter.

In diese, durch die Himmelsbahnen gestalteten Zeitrhythmen, sind die Kreisläufe eingepaßt, der Tag im Wechsel von Hell und Dunkel, der Monat und die Jahreszeiten.

Der christliche Festkalender hat sich erst schrittweise entwickelt. Das älteste Fest ist der Sonntag, gefeiert am 1. Tag der jüdischen Woche nach dem Sabbat. Die Christen feiern an jedem Sonntag die Auferstehung Jesu. Die Sonne symbolisiert Jesus, der Aufgang der Sonne die Auferstehung.

Ostern steht im Zusammenhang mit dem jüdischen Passahfest, Pfingsten mit dem jüdischen Siebenwochenfest. Am ersten Fest gedenken die Juden des Auszugs aus Ägypten, beim zweiten Fest an die Gesetzgebung am Berg Sinai. Im Zusammenhang dieser beiden Feste ordnen sich Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag vor Ostern, der Weiße Sonntag als Sonntag nach Ostern und Christi Himmelfahrt 9 Tage vor Pfingsten ein. Zur Vorbereitung auf Ostern wird eine Spanne von 40 Tagen gewählt, weil Jesus nach seiner Taufe 40 Tage in der Wüste fastete.

Weihnachten ist sehr viele jünger als Ostern, zudem gibt es zwei Weihnachtsfeste. Das ältere ist das vom 6. Januar. Erst Mitte des 4. Jahrhunderts entwickelt sich in Rom die Feier des 25. Dezember. Die Sonne hat den tiefsten Punkt erreicht, eigentlich beginnt an diesem Tag das neue Jahr, Jesus ist die Sonne, die langsam aufstrahlt. Das römische Weihnachtsfest wurde von den Christen an die Stelle eines von Kaiser Valerian um 270 eingeführten Festes des sol invictus, des unbesiegten Sonnengottes, gesetzt. Auch dem Weihnachtsfest wurde eine Vorbereitungszeit vorgeschaltet, knapp vier Wochen. Zählt man vom Weihnachtsfest 40 Tage zurück, ohne die Sonntage mitzuzählen, kommt man zum 11. November, also wie die Fastenzeit eine Bußzeit von 40 Tagen. Vom 1. Advent bis zum 6. Januar, vom Aschermittwoch bis Pfingsten sind die Tage und Wochen durch das jeweilige Fest geprägt. Die übrigen Wochen haben nur den Sonntag als Feiertag. Einige Feste, wie Fronleichnam (Link zu Fronleichnam) oder Allerheiligen, sind hinzugekommen.

Die Tage der Heiligen sind nicht auf Ostern oder Weihnachten bezogen, sondern an ein festes Datum gebunden. Da im christlichen Verständnis der Todestag der Geburtstag für die neue, die himmlische Existenz ist, liegt der Gedächtnistag eines Heiligen häufig auf seinem Todestag. Wenn dieser nicht bekannt ist, wird das Fest an dem Tag gefeiert, an dem eine Kirche, die dem Heiligen gewidmet ist, eingeweiht wurde.




Kirchenjahr & Brauchtum

1. Mai und Monat Mai
Adam und Eva 24.12.
Adventsbrauchtum
Adventskalender
Adventskranz
Adventszeit
Advent 1: Wiederkunft Christi
Advent 2: Blick auf Weihnachten
Allerheiligen 1.11.
Allerseelen 2.11.
Aschenkreuz
Aschermittwoch
Barbara und Lucia
Berg Karmel
Bescherbaum
Bitttage
Blasiussegen 03.02.
Buß- und Bettag
Chanukka u. Weihnachten
Christi Himmelfahrt
Christkönig
Christopherus 24.07.
Darstellung des Herrn
Dreifaltigkeitssonntag
Dreikönige 06.01.
Erntedank
Fastenzeit
Frautragen
Fronleichnam
Gründonnerstag
Halloween
Heilige Familie
Herbergssuche
Herz Jesu Fest
Herz Maria
Himelskreislauf-Zodiakus
Hochzeit zu Kana
Hundstage 23.07. – 24.08.
Jahreskreis
Jakobus der Ältere 25.07.
Jerusalemer Marienfest
Johannes, Apostel 27.12.
Johannes d. T. 24.06.
Josefstag, 19. März
Karfreitag
Karneval und Fastnacht
Kartage, Karwoche
Kirchweihfest und Kirmes
Kreuzerhöhung 14.09.
Krippe
Krippenspiele
Lichtmess 02.02.
Lourdes Gedenktag
Mariä Heimsuchung
Mariä Verkündigung
Maria Geburt
Maria Himmelfahrt 15.08.
Maria Königin
Maria Namen
Maria Schnee
Martinstag 11.11.
Michael, Gabriel, Rafael 29.09.
Mutterschaft Mariens
Muttertag
Narr
Neujahr
Nikolaus 6. Dezember
Osterei
Osterkerze und Osterlicht
Osterläuten
Osterlamm
Ostermontag
Ostern
Ostern Wortbedeutung
Osterritt
Ostertermin
Osterwasser und Taufe
Osterzeit
O Antiphonen
Palmsonntag
Pfingstbrauchtum
Pfingsten
Pfingstochse
Pfingstritt
Reformationstag 31.10.
Roratemessen
Rosenkranzfest
Rosenmontag
Schmerzen Marias
Silvester 31.12.
Stephanstag 26.12.
Taufe Jesu
Thanksgiving
Totensonntag
Unbefleckte Empfängnis Marias 8.12.
Unschuldige Kinder 28.12.
Valentinstag
Verklärung Christi 06.08.
Verkündigung des Herrn 25.03.
Weiberfastnacht
Weihnachten
Weihnachten n. Lukas
Weihnachten n. Matth.
Weihnachtsbaum
Weihnachtsfeiern
Weihnachtsgeschenke
Weihnachtslieder
Weihnachtsstollen
Weißer Sonntag
Weltgebetstag der Frauen
Weltgebetswoche für die Einheit der Christen


Impressum