Bildung und Erziehung

Lernprozess

Lernen in der Bildungsarbeit geschieht prozesshaft durch Auswerten von Erfahrungen, das Anbinden neuer Lerninhalte an bisherige Kompetenzen, durch Austausch und Auseinandersetzung über neue Inhalte. Lernen als Prozess zielt auf eine Kompetenz, z. B. besser mit der Trotzphase der Kinder umzugehen, ein Computerprogramm am Arbeitsplatz einzusetzen, eine politische Fragestellung beurteilen zu können.

Der Erfolg hängt ab von der aktuellen Lernmotivation, vom Aufbau des Lernprozesses, von der Methodenauswahl, um die Lerninhalte optimal bearbeiten zu können. Der Lernprozess in einer Gruppe ist beeinflusst von der Interaktion der Gruppenmitglieder, er ruht auf dem Beziehungsprozess in der Gruppe.

Die Leitung von Fortbildungsveranstaltungen unterstützt den Lernprozess der TeilnehmerInnen durch einen teilnehmerorientierten didaktischen Veranstaltungsaufbau.

Faktoren, die den Lernprozess positiv unterstützen können, sind Methodenwechsel, Feedback und Reflexionsphasen, die Ansprache unterschiedlicher Lerntypen (visuell, auditiv, etc.), ein mehrteiliger Veranstaltungsaufbau sowie das Anbinden der Lerninhalte an die eigene Praxis (Transfer).

© weiterbildung live

 

Begriff anklicken
Erwachsenenkatechumenat
Gruppenprozess

Internet und Weiterbildung
Kirchliche Erwachsenenbildung
Kommunikationstraining
Kontrakt
Kursdidaktik
Lernerfolg
Lernprozess
Methodenkompetenz
Teilnehmerorientierung