Kirchenkompass


... zurück
... zur Buchbestellung

Säulen

 

Im Galaterbrief nennt Paulus die Aposteln "Säulen". Bei einem Besuch in Jerusalem berichtet er von seiner Missionstätigkeit in Kleinasien und Griechenland. Er will, daß die Jerusalemer Gemeinde seine Predigt prüft und bestätigt. Wörtlich heißt es:
"Sie erkannten die Gnade, die mir verliehen ist. Deshalb gaben Jacobus, Kephas und Johannes, die als Säulen Ansehen genießen, mir und Barnabas die Hand zum Zeichen der Gemeinschaft." (Gal 2,9)

Besonders einfach entdecken wir die Apostel, wenn sie als Skulpturen auf Sockeln an den Säulen stehen. Die symbolische Bedeutung der Säulen erfahren wir aber auch, wenn wir die Säulen abzählen. Das gilt vor allem für gotische Kirchen. Wenn sie entsprechend dem ursprünglichen Entwurf zuende gebaut wurden, finden sich oft zwölf Säulen.

Eine andere Symbolik steht hinter der Siebenzahl der Säulen, die allerdings nur im Chorraum gefunden werden kann. In der Offenbarung des Johannes heißt es:
"Der geheimnisvolle Sinn der sieben Sterne, die du auf meiner rechten Hand gesehen hast, und der sieben goldenen Leuchter ist: Die sieben Sterne sind die Engel der sieben Gemeinden, und die sieben Leuchter sind die sieben Gemeinden." (Offb 1,20)