Aktuelles | Kirchen-Datenbank | Stellenmarkt | Impressum  
  Diskussions-Forum | Buch.Shop | E-Mail-Adressbuch | URL-Tauschbörse  


 Neu auf dem Buchmarkt:

 

 Eckhard Bieger SJ
 Das Öffentlichkeitsdilemma der  katholischen Kirche.
 Matthias-Grünewald-Verlag Mainz
 195 Seiten
 ISBN 3-7867-2479-2

Buch kaufen

Thesen aus dem neuen Buch:
Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche

7. Das Meinungsklima ist negativ?

Weil das Image der katholischen Kirche eher negativ ist, hemmt das jede einzelne kirchliche Öffentlichkeitsinitiative

Das Meinungsklima ist negativ

Wer mit einem Projekt, einer Stellungnahme in die Öffentlichkeit geht, stößt auf ein bestimmtes Meinungsklima, das oft als "Vorurteil" empfunden wird. Das Meinungsklima kann eine Initiative zum Scheitern verurteilen und sogar negative Gegenreaktionen bewirken. Was bestimmt das Meinungsklima der Gesellschaft und warum wirken diese Faktoren für kirchliche Stellungnahmen oft kontraproduktiv? Es ist ein bestimmter Vernunftbegriff und die Freiheitsidee der Moderne, die das Meinungsklima bestimmen. Jede kirchliche Stellungnahme und jede Öffentlichkeitsinitiative werden von den Medien innerhalb der Koordinaten von Vernunft und Freiheit transportiert. Kirchliche Öffentlichkeitsarbeit kann ihre Inhalte nicht an diesen Koordinaten vorbei vermitteln. Wenn sie sich an die Prämissen einfach übernimmt, wird sie nicht mehr ernst genommen, wenn sie diese Prämissen desauviert, wird sie bekämpft. Nur wenn sie einen eigenständigen Beitrag zu Vernunft und Freiheit leistet, findet sie Anerkennung. Da kirchliche Öffentlichkeitsarbeit mehr als Technik und nicht als Herausforderung an die eigenen Argumente verstanden wird und nicht an das Verständnis der biblischen Botschaft anknüpft, sind die Sprecher der katholischen Kirche zur Niederlage verurteilt. Kirchliche Öffentlichkeitsarbeit hat erst dann Aussicht auf Respekt und wird erst dann ernst genommen, wenn sie sich mit den Prämissen der Aufklärung produktiv auseinandersetzt. Wie es dazu kommt, dass diese Prinzipien der Moderne Kirchenvertreter in Diskussionsrunden zu Verlieren machen, wird in dem Buch "Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche" für die deutsche Öffentlichkeit an Beispielen aufgezeigt.

Autor: Eckhard Bieger SJ
Dokument erstellt am 24.01.2004
Erscheinungsdatum 25.01.2004

Weitere Artikel:

 1. Was ist das katholische Dilemma ?
 2. Der Streit um den Beratungsschein
 3. Schwangerschaftsabbruch - Das      unbiblische Freiheitsverständnis d.      kath. Kirche.
 4. Katholikentage werden durch Medien      fremdbestimmt?
 5.  Öffentliche Präsenz durch      Skandale?
 6.  Warum hat der Zölibat keine       Ausstrahlung ?
 7.  Das Meinungsklima ist negativ
 8.  Katholiken nutzen Medien anders
 9.  Krise der kircheneigenen Medien
10.  Religionskritik durch die Kirche       selbst
11.  Mit Helden Religion erzählen
12.  Öffentlichkeitsarbeit mit dem        Kirchenjahr

  Der Autor: Eckhard Bieger SJ, geb. 1939; Dr. theol.; seit 1971 in der kirch-lichen Medienarbeit tätig, seit 1982 Beauftragter der katholischen Kirche
 beim ZDF und  seit 1984 Leiter des  Medienprogramms der philosophisch-   theologischen Hochschule Sankt  Georgen in Frankfurt; Mitbegründer  der Drehbuchwerkstatt der  Katholischen Medienakademie

 

 

   
© 1995-2004 www.kath.de