Aktuelles | Kirchen-Datenbank | Stellenmarkt | Impressum  
  Diskussions-Forum | Buch.Shop | E-Mail-Adressbuch | URL-Tauschbörse  


 Neu auf dem Buchmarkt:

 

 Eckhard Bieger SJ
 Das Öffentlichkeitsdilemma der  katholischen Kirche.
 Matthias-Grünewald-Verlag Mainz
 195 Seiten
 ISBN 3-7867-2479-2

Buch kaufen

Thesen aus dem neuen Buch:
Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche

4. Katholikentage werden durch die Medien     fremdbestimmt?

Inszenierte Öffentlichkeit

Die katholische Kirche will in die Öffentlichkeit hinein wirken. Ein Vehikel sind die Katholikentage. Diese haben jedoch meist keine so positive Resonanz.

Jeden Tag werden unzählige Versuche unternommen, durch Veröffentlichung einer Pressenotiz, ein Persönlichkeitsporträt, eine Reportage über ein Ereignis in die Öffentlichkeit zu kommen. Nur ein Teil der Initiativen ist erfolgreich. Erfolg heißt, die Aufmerksamkeit zu gewinnen. Wie in einem guten Film muss Spannung erzeugt wird. Sportturniere und Wahlkämpfe sind solche Inszenierungen. Die Spannung baut sich schrittweise auf und erreicht im Endspiel oder am Wahlabend ihren Höhepunkt. Warum der Katholikentage anders Partei- oder Gewerkschaftstage nicht erfolgreich inszeniert sind, zeigt das Buch "Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche in Deutschland". Der Grund: Es werden zu viele Themen angeboten. Da zudem keines der Themen zu einer abschließenden Lösung gebracht wird, werden die Journalisten, die über einen Katholikentag berichten, vor ein unlösbares Problem gestellt, gäbe es nicht den Katholikentag von unten oder eine andere Protestbewegung.

Autor: Eckhard Bieger SJ
Dokument erstellt am 19.01.2004
Erscheinungsdatum 19.01.2004

 Weitere Artikel:

 1. Was ist das katholische Dilemma ?
 2. Der Streit um den Beratungsschein
 3. Schwangerschaftsabbruch - Das      unbiblische Freiheitsverständnis d.      kath. Kirche.
 4. Katholikentage werden durch Medien      fremdbestimmt?
 5.  Öffentliche Präsenz durch      Skandale?
 6.  Warum hat der Zölibat keine       Ausstrahlung ?
 7.  Das Meinungsklima ist negativ
 8.  Katholiken nutzen Medien anders
 9.  Krise der kircheneigenen Medien
10.  Religionskritik durch die Kirche       selbst
11.  Mit Helden Religion erzählen
12.  Öffentlichkeitsarbeit mit dem        Kirchenjahr

  Der Autor: Eckhard Bieger SJ, geb. 1939; Dr. theol.; seit 1971 in der kirch-lichen Medienarbeit tätig, seit 1982 Beauftragter der katholischen Kirche
 beim ZDF und  seit 1984 Leiter des  Medienprogramms der philosophisch-   theologischen Hochschule Sankt  Georgen in Frankfurt; Mitbegründer  der Drehbuchwerkstatt der  Katholischen Medienakademie

 

 

   
© 1995-2004 www.kath.de