Aktuelles | Kirchen-Datenbank | Stellenmarkt | Impressum  
  Diskussions-Forum | Buch.Shop | E-Mail-Adressbuch | URL-Tauschbörse  


 Neu auf dem Buchmarkt:

 

 Eckhard Bieger SJ
 Das Öffentlichkeitsdilemma der  katholischen Kirche.
 Matthias-Grünewald-Verlag Mainz
 195 Seiten
 ISBN 3-7867-2479-2

Buch kaufen

Thesen aus dem neuen Buch:
Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche

2. Der Streit um den Beratungsschein

Der Beratungsschein ist die Niederlage der deutschen Bischöfe. Sie haben einen internen Streit mutwillig in die Medien getragen, an der Zahl der Abtreibungen hat sich nichts geändert.

Jede 7. Schwangerschaft wird vorzeitig beendet. Obwohl die deutschen Bischöfe über Monate mit dem Thema "Beratungsschein" Schlagzeilen machten, haben sie keine Veränderung der Einstellung erreicht. Das war auch mit dieser Kommunikationsstrategie unmöglich. Der Fehler liegt nicht nur darin, dass die Bischöfe dem Strafgesetz die Aufgabe zuweisen, die Frauen von einem Abbruch der Schwangerschaft abzuhalten, es ist ihnen nicht gelungen, die eigenen Gemeinden für die Lösung des Problems zu mobilisieren.

Eine Frau, die ungewollt schwanger wird, braucht Solidarität, im Beratungszimmer bleibt sie allein auf sich gestellt. Weder den Befürwortern noch den Gegnern des Beratungsscheins machen verständlich, dass dein Schwangerschaftskonflikt durch die Individualisierungsdynamik der Moderne wesentlich bedingt ist. Hier helfen nicht Verbote, sondern Solidarität. Wie die katholische Kirche in Deutschland ihr eigenes schlechtes Image selbst produziert, wird in dem Buch "Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche" ausführlich dargestellt.

Autor: Eckhard Bieger SJ
Dokument erstellt am 15.01.2004
Erscheinungsdatum 15.01.2004

Weitere Artikel:

 1. Was ist das katholische Dilemma ?
 2. Der Streit um den Beratungsschein
 3. Schwangerschaftsabbruch - Das      unbiblische Freiheitsverständnis d.      kath. Kirche.
 4. Katholikentage werden durch Medien      fremdbestimmt?
 5.  Öffentliche Präsenz durch      Skandale?
 6.  Warum hat der Zölibat keine       Ausstrahlung ?
 7.  Das Meinungsklima ist negativ
 8.  Katholiken nutzen Medien anders
 9.  Krise der kircheneigenen Medien
10.  Religionskritik durch die Kirche       selbst
11.  Mit Helden Religion erzählen
12.  Öffentlichkeitsarbeit mit dem        Kirchenjahr

  Der Autor: Eckhard Bieger SJ, geb. 1939; Dr. theol.; seit 1971 in der kirch-lichen Medienarbeit tätig, seit 1982 Beauftragter der katholischen Kirche
 beim ZDF und  seit 1984 Leiter des  Medienprogramms der philosophisch-   theologischen Hochschule Sankt  Georgen in Frankfurt; Mitbegründer  der Drehbuchwerkstatt der  Katholischen Medienakademie

 

 

   
© 1995-2004 www.kath.de