Aktuelles | Kirchen-Datenbank | Stellenmarkt | Impressum  
  Diskussions-Forum | Buch.Shop | E-Mail-Adressbuch | URL-Tauschbörse  

Neu auf dem Buchmarkt:


Eckhard Bieger SJ
Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche.
Matthias-Grünewald-Verlag Mainz
195 Seiten
ISBN 3-7867-2479-2

Buch kaufen

Thesen aus dem neuen Buch:
Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche

1. Was ist das katholische Dilemma ?

Das Image der katholischen Kirche in der Öffentlichkeit läßt zu wünschen übrig. Meist wird den Medien die Schuld gegeben, es ist aber die Kirche selbst, die ein Dilemma produziert und damit ihren eigenen Mißerfolg.

Das katholische Dilemma

Mit dem II. Vatikanischen Konzil hat die katholische Kirche den Dialog mit der Gesellschaft gesucht und damit eine große Resonanz in den Medien erzielt. Weniger Jahre nach dem Konzil war die Resonanz nicht weniger groß, aber negativ. Das erzeugt das Dilemma: Wenn es den Sprechern der katholischen Kirche nicht gelingt, die Positionen ihrer Kirche auf dem öffentlichen Podium überzeugend zu vertreten, kehrt sich der Erfolg in sein Gegenteil. Die katholische Kirche ist wie die Parteien und Gewerkschaften in der Öffentlichkeit präsent. Niederlagen in öffentlichen Debatten schaden dann nicht nur dem Image, sondern bringen das gesamte Wertsystem und die Glaubensaussagen der Kirche in Mißkredit. Die Kirchenmitglieder fühlen sich schlecht vertreten, so daß die gewählten Laienvertreter und die Hauptamtlichen auf regionaler und Lokaler Ebene den Kontakt mit den Medien scheuen. Das widerspricht den Anstößen, die das Konzil gegeben hat, ist jedoch verständlich, denn wer mit einer negativen Berichterstattung rechnen muss, wird den Kontakt zu den Medien vermeiden. Das Dilemma bleibt so lange bestehen, wie es den Sprechern der Kirche nicht gelingt, zu wichtigen Fragen eine respektable und überzeugende Position zu vertreten. Das mißlingt gerade in Fragen, die die katholische Kirche selbst als wichtig einstuft, Schwangerschaftsabbruch und Zölibat.

In dem Buch "Das Öffentlichkeitsdilemma der katholischen Kirche" wird gezeigt, dass zuerst eine falsche Argumentation und der fehlende Bezug zur Bibel das Dilemma erzeugen. Die oft geforderte Intensivierung kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit würde das Dilemma nur verschärfen.

Autor: Eckhard Bieger SJ
Dokument erstellt am 14.01.2004
Erscheinungsdatum 14.01.2004

Weitere Artikel:

 1. Was ist das katholische Dilemma ?
 2. Der Streit um den Beratungsschein
 3. Schwangerschaftsabbruch - Das      unbiblische Freiheitsverständnis d.      kath. Kirche.
 4. Katholikentage werden durch Medien      fremdbestimmt?
 5.  Öffentliche Präsenz durch      Skandale?
 6.  Warum hat der Zölibat keine       Ausstrahlung ?
 7.  Das Meinungsklima ist negativ
 8.  Katholiken nutzen Medien anders
 9.  Krise der kircheneigenen Medien
10.  Religionskritik durch die Kirche       selbst
11.  Mit Helden Religion erzählen
12.  Öffentlichkeitsarbeit mit dem        Kirchenjahr

Der Autor: Eckhard Bieger SJ, geb. 1939; Dr. theol.; seit 1971 in der kirch-lichen Medienarbeit tätig, seit 1982 Beauftragter der katholischen Kirche
beim ZDF und seit 1984 Leiter des Medienprogramms der philosophisch-theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt; Mitbegründer der Drehbuchwerkstatt derKkatholischen Medienakademie

 

 

   
© 1995-2004 www.kath.de