of KRA - Veranstaltungen

093
Juni 2016


Köln, Aachen und die karolingische Renaissance

Neue Ergebnisse der Kölner Dom-Forschung


Dozent
Dr. Georg Hauser
Archäologe
Leiter der Kölner Domgrabung 1986-2011


Leitung
Dr. Bernd Wacker


Termin
+++entfällt+++
Fr 3 Juni
17-20:30 Uhr


Ort
Karl Rahner Akademie


Gebühr
€ 17 / 10
einschl. Imbiß


Anmeldung
erforderlich!

Fenster schließen close

Unter dem Kölner Dom wird seit 1946 gegraben. Rekonstruktionen und Ansichten, die in Jahrzehnten intensiver Forschung gewachsen sind, haben ein Bild der Baugeschichte des Domes geprägt, das noch bis vor kurzem als fest gefügt und in sich schlüssig erschien. Doch in Konsequenz der 2012 erfolgten Neudatierung des Alten Domes (Baubeginn schon im späten 8. Jahrhundert, Fertigstellung vor Weihnachten 800) und nach der Neubewertung der Frage eines möglichen Vorgängerbaus ergab sich die Notwendigkeit, die Baugeschichte des früh- und hochkarolingischen Reiches daraufhin zu überprüfen, welche historischen und architekturgeschichtlichen Konsequenzen sich daraus ergeben würden.

Die Ergebnisse dieser Forschungen, die der langjährige Leiter der Kölner Domgrabung in einer abschließenden Untersuchung nun vorlegt und begründet, überraschen dadurch, daß sie nicht nur in zahlreichen Details genauso oder sogar mehr überzeugen, sondern sich gerade auch im ›System‹ der karolingischen Renaissance als tragfähig erweisen. Wichtiger noch: Diese neuen Ergebnisse führen das Selbstverständnis Karls des Großen und seinen unmittelbaren Einfluß auf das Baugeschehen in seinem Reich deutlich vor Augen.