of KRA - Veranstaltungen

057
Jan 2017
Oper im Gespräch

Francis Poulenc ›La voix humaine‹

Béla Bartók ›Herzog Blaubarts Burg‹


Leitung
Rainer Nellessen

1
So 22 Jan
14:30–16 Uhr
Einführung
Dozentin
Ulrike Gondorf
Kulturjournalistin

Ort
Karl Rahner Akademie

2
So 22 Jan
18 Uhr
Besuch
der Aufführung

der Oper Köln
Ort
STAATENHAUS
Köln / Rheinparkweg 1

Gebühr
€ 49
einschl. Opernkarte
Schüler und Studenten
€ 19

Rücktritt
ausgeschlossen

Anmeldung
erforderlich!

Nur Einführung
Karten an der Tageskasse
€ 10 / 5

Fenster schließen close

Was wäre die Oper ohne Liebe? Sie würde ihres ewigen Themas, ihres Kerngehalts beraubt sein. Die beiden Musiktheaterwerke ›La voix humaine‹ (1959) und ›Herzog Blaubarts Burg‹ (1918) an einem Abend neben­einander gestellt, beleuchten den geheimnisvollsten aller Zustände auf subtile und faszinierende Art – und in beiden Fällen ist die weibliche Perspektive ins Zentrum gerückt.
Das letzte Telefonat einer Frau mit dem Geliebten, der sich von ihr trennen wird, bildet die Grundsituation in Francis Poulencs musikalischem Monodram ›Die menschliche Stimme‹ nach einer Textvorlage von Jean Cocteau. Francis Poulenc bezeichnete sein 1959 in Paris uraufgeführtes Werk als ›die bewegendste aller Opern, die man hören kann‹. Es handele sich um eine ›in Trance geschriebene Musik‹.
Beharrlich und unter Ausblendung aller warnenden Signale dringt Judith, die Frauenfigur in ›Herzog Blaubarts Burg‹, in das Innere der Welt des Geliebten. Dessen Burg ist lebendig – sie ist Seele und Bewußtsein eines männlichen Ichs, siebenfach durch Türen verschlossen. Licht und Liebe will die Frau einbringen, doch am Ende ihres Forschens steht die ewige Nacht. Béla Bartóks 1918 in Budapest uraufgeführtes Werk transponiert das Märchen um Blaubart in einen symbolisch besetzten Kontext, in dem sich das Wissen um Erkenntnisse der modernen Psychoanalyse verdichtet.

Dieses Seminar
bietet eine Einführung in die
beiden Werke und den gemeinsamen
Besuch einer Vorstellung.

Es wird in Zusammenarbeit
mit der OPER KÖLN und der
THEATERGEMEINDE KÖLN
durchgeführt.