Das Kirchenjahr

zur tagesaktuellen Nachrichtenübersicht

Autor: Eckhard Bieger S.J.
© www.kath.de
Umsetzung:
J. Pelzer nach Vorlage von R. Jouaux


Begriff anklicken

Advent
Adventskalender
Adventskranz
Adveniat
Agnes Lämmersegnung
Aschermittwoch
Aschermittwoch der Künstler
Allerheiligen 1. November
Allerseelen 2. November
Barbara, 4.12.
Bittage
Blasiussegen
Buss- Bettag
Christkind
Christkönigs-Sonntag
Christopherus, 24.7.
Darstellung des Herrn
Dreifaltigkeitssonntag
Dreikönige
Erntedank
Emmausgang
Fastenzeit
Frauendreißiger
Fronleichnam
Gründonnerstag
Heiligabend Adam und Eva
Heilige Familie, S.n. Weihn.
Halloween
Himmelfahrt Jesu
Herz-Jesu Fest
Hochzeit zu Kana
Hundstage
Jakobus der Ältere
Johannes Apostel 27.12.
Johannes d. Täufer 24.6.
Josef, 19. März
Karfreitag
Karneval und Fastnacht
Kartage, Karwoche
Kirchweihfest
Kirmes

Kreuzerhöhung 14. Sept.

Kreuzweg
Krippe
Krippenspiele
Lichtmess
Lourdes, Gedenktag von
1. Mai und der Monat Mai
Marienmonat
Maria Geburt
Mariä Himmelfahrt
Maria Königin
Maria Namen
Mariä Opferung
Maria Schnee
Martinstag
Martinsgans
Martinsminne
Michael, Gabriel, Raphael
Narr - Karneval
Neujahr
Nikolaus 6. Dezember
O-Antiphonen im Advent
Oktober
Osterei
Ostertermin
Ostern-ewiges Leben
Ostern-Wortbedeutung
Osterwasser
Osterhase
Osterkerze
Ostermontag
Osterritt
Palmsonntag
Peter und Paul
Pfingsten
Pfingstochse
Pfingstritt
Quatember im Advent
Reformationstag
Rorate-Messen
Rosenkranzfest
Rosenmontag
Schutzengelfest
Siebenschläfer 27. Juni
Silvester, 31.12.
Skapulierfest
Sonntage nach Trinitatis
Stephanstag 26.12.
Taube und Feuerzungen
Taufe Jesu
Thanksgiving
Toten- oder Ewigkeitssonntag
Unbefleckte Empfängnis 8. 12.
Unschuldige Kinder
Valentinstag 14. Februar
Vatertag
Verklärung Jesu 6. August
Verkündigung d. Herrn 25.3.
Weiberfastnacht
Weißer Sonntag
Weihnachten
Weihnachtsbaum
Weihnachtsmann
Weltfriedenstag
Weltgebetstag der Frauen
Wintersonnenwende

 

 

 

 

Michael, Gabriel, Raphael

29. September

Der Erzengel Michael ist der Schutzpatron der Deutschen. Das geht auf eine Synode im Jahr 813 zurück, auf der Ludwig der Fromme, Sohn Karls d.Gr., den Michaelstag anstelle eines Festes des germanischen Gottes Wotan festlegen ließ. Die Verehrung dieses Engels ist in Italien schon seit dem 5. Jahrhundert nachzuweisen. In Süditalien geht eine Kirche auf dem Berge Gargano auf eine Erscheinung des Erzengels im Jahr 492 zurück. Am 29. September 493 wurde in Rom eine Michaelskirche eingeweiht. Michael ist starker Beschützer, er geleitet die Toten in den Himmel, daher sind viele Friedhofskapellen dem hl. Michael geweiht. Als der Geisterglaube im frühen Mittelalter die Ängste der Menschen bestimmte, wurde Michael als Schutzmacht verehrt, der die Gemeinde Gottes gegen die vom Westen, vom Abend her andrängenden Mächte verteidigt. Deshalb wird Michael in den großen Westwerken der wie Burgen gebauten Kirchen lokalisiert.
Michael ist Patron Deutschlands und der "deutsche Michel" Sinnbild des Deutschen. Die Vorstellung vom deutschen Michel entsteht allerdings erst im 17. Jahrhundert. Zuerst ist es der "schreckliche deutsche Michel", für den der Reiteroberst Michael von Ortraut das Bild abgibt. Im 18. Jahrhundert steht der deutsche Michel für "Bauer" oder "Schlafmütze", ein gutmütiger, verträumter, unpolitische Karikatur, die die politische Situation des in über 300 Staaten zerfallenen deutschen Reiches spiegelt. Der Michaelstag ist mit Erntebrauchtum am Ende des Sommers verbunden.
Michael, Gabriel, Rafael haben jeweils die Silbe "El" in ihrem Namen, sie bedeutet "Gott" hergeleitet vom hebräischen Elohim, neben Jahwe einer der Gottesnamen
Michael - wer ist wie Gott, stürzt den Widersacher Gottes in den Abgrund.
Gabriel: Der Name des Erzengels Gabriel wird wie der des heiligen Michael auch im Buch Daniel erwähnt (8,16; 9,21), wo er dem Propheten die Bedeutung von Visionen erschließt und ihm Botschaften von Gott überbringt. Im Neuen Testament kündet Gabriel die Geburt Johannes des Täufers (Lk 1,11-20) und die Geburt Jesu an (Lk 1, 26-38). Im Islam ist Gabriel Vermittler göttlicher Offenbarungen an Mohammed. Sein Name heißt übersetzt "Kraft Gottes".
Raphael: Der Erzengel Raphael, "Gott heilt", wird im Buch Tobit erwähnt. Er ist Begleiter des Tobias und heilt diesen von seiner Erblindung. Raphael wird daher neben den Drei Königen zum Patron der Reisenden und gibt dem kirchlichen St. Raphaelswerk seinen Namen, das die Auswanderer betreut.

Bücher zum Kirchenjahr

© www.kath.de